- Ausstellungsbesuch „Rom 312“ in Pforzheim.

„Ich bin dabei, wenn Konstantin in Rom im Jahr 312 n.Chr. die Macht übernimmt“ –
Dieses Gefühl sollte der Besucher empfinden, wenn er das imposante Rundbild sieht, so wünscht es sich der Künstler Yadegar Asisi. Wer in der Rotunde steht oder die 15 Meter hohe Besucherplattform in der Mitte besteigt, der macht spontan ebendiese erstaunliche sinnliche Erfahrung und er spürt deutlich, dass es sich um ein erhabenes Ereignis handelt. Wer ganz oben steht, befindet sich jetzt auf dem Kapitolinischen Hügel, einem der höchsten Punkte Roms. Im Maßstab 1 : 1 öffnet das Riesen-Rundbild auf über 3500 qm Bildfläche den Blick noch weit über die Metropole hinaus, über ihre Tempel, Paläste, Thermen, Basiliken und Mietskasernen hinweg bis hin zu den Albaner Bergen am Horizont.

Wir besuchen das Panorama „Rom 312“ am Samstag, den 24. Juni 2017. Wir fahren mit der Bahn ab Hauptbahnhof Mannheim um 9.30 Uhr (Treffpunkt 9.10 Uhr in der Halle). Um 11.09 Uhr sollten wir in Pforzheim ankommen. Zum Gasometer laufen wir zu Fuß in ca. einer halben Stunde. Da die Führung im Gasometer erst um 13 Uhr startet, haben wir noch Gelegenheit, uns im Bistro des Gasometers zu stärken, evtl. einen kleinen Abstecher in die Pforzheimer Nordstadt zu machen oder im Enzauenpark spazieren zu gehen. Nach der Führung bleibt genügend Zeit, das Panorama auf eigene Faust zu erkunden. Der Eintrittspreis in den Gasometer beträgt pro Person 9,— Euro. Hinzu kommen noch
ca. 3,— Euro (je nach Teilnehmerzahl) für die Führung. Der Fahrpreis für das Baden-Württemberg-Ticket richtet sich ebenfalls nach der Teilnehmerzahl und wird entsprechend umgelegt.

So alles nach Plan verläuft, werden wir um ca. 18.30 Uhr wieder im Mannheimer Hauptbahnhof ankommen.
Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt, daher ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich bei
Christel Spilger
Tel. 06203 42139
Juergen.spilger@spilger-computer.de
Zum ausdrucken: Rom 312.pdf

Zurück