- Nordic Spezial am Achensee 2017

Die Ausschreibung der Reise unserer DSV Ski- und Snowboardschule wirbt mit „Einmalige Naturlandschaft …“ und hat damit nicht übertrieben. Abgesehen von den Loipen in Pertisau, Maurach und am Achensee entlang gibt es die drei herrlichen Täler Falzthurntal, Gerntal und Tristenautal. Alle drei Täler bilden herrliche Landschaften, umgeben von einem grandiosen Bergpanorama. Und doch sind die Landschaften unterschiedlich, hier weite Almen, von kleinen Wäldchen geteilt, das andere Tal vollständig bewaldet mit bizarren Schneeformationen.

Am Mittwoch, 25. Januar ging es vormittags von Mannheim aus bequem mit dem Bus los. Unterwegs wurden zusätzliche Reiseteilnehmer eingeladen, so auch eine Gruppe des Skiclubs Kraichgau. Im Hotel „Karlwirt“ in Pertisau am Achensee wurden wir freudig aufgenommen und fühlten uns über die Tage bis zum Sonntag bestens betreut.

Der erste Skitag empfing uns mit strahlendem Sonnenschein, der uns auch die folgenden Tage bei angenehmen Temperaturen begleitete. Zunächst erfolgte die (natürlich freiwillige) Aufteilung der 26 Teilnehmer auf die Gruppen, getrennt nach Skating und Klassisch sowie nach sportlichen Herausforderungen. Betreut wurden die Gruppen durch die Übungsleiter Bettina Haueisen, Kai Bieler, Michael Muser und Clemens Schradi. Bevor es nun richtig in die weiten Loipengebiete ging, stand erst einmal die Vertiefung der Technik auf dem Plan. Hierfür wurden die von der Gemeinde vorgesehenen Übungsloipen mit bis zu 9 nebeneinander liegenden Spuren eifrig genutzt. Aber auch auf dem Weg durch die wunderschöne, tief verschneite Berglandschaft wurden immer wieder kleinere Übungseinheiten eingestreut.

Auf den Ortsloipen, aber noch besser auf den Strecken durch die Täler konnten wir die ausgezeichneten Schneebedingungen genießen. Die Pfade in die kleinen Täler haben meist einen moderaten, aber stetigen Anstieg, was die Kondition herausfordert. Aber zum Glück gibt es an den richtigen Stellen Almgasthöfe, um sich bei Apfelkuchen und Kaiserschmarrn zu stärken. Der Weg zurück geht dann bergab umso leichter, mit zum Teil rasantem Tempo, zurück ins Hotel. Ein wenig ausruhen bei Kaffee und Kuchen und dann vielleicht noch in die Sauna, ins Schwimmbecken oder in den Whirlpool.

Es waren herrliche Skilanglauftage mit Wetter- und Schneebedingungen, wie sie es selten gibt. Dazu eine tolle Betreuung durch die Übungsleiter und eine gute Unterkunft. Auch die Gruppe zeigte sich sehr harmonisch mit Teilnehmern aller Altersgruppen von Mitte 20 bis Mitte 70. Allen sei Dank gesagt für erlebnisreiche Tage. Nur schade, dass so wenige Clubmitglieder solche Angebote nutzen.

Als Vorschau sei noch angemerkt:
Im nächsten Jahr plant der Organisator des Nordic Special, Thomas Gerstner, vom
28. Februar bis 04. März 2018 eine Fahrt ins Tannheimer Tal.

Den SCM-Langläufern und solchen, die es werden wollen, kann ich diese Veranstaltung nur wärmstens empfehlen.

Nordic Special am Achensee Jan. 2017.pdf

Manfred Klein

Zurück