Auf Rollski „Rund um den Wasserturm 2014“

Der für den 27. Juli 2014 geplante Rollski-Weltcup in Bad Peterstal wurde abgesagt und so hat der Ski-Club Mannheim kurzfristig seine traditionellen Rollski-Wettbewerbe rund um den Wasserturm bei Sport und Spiel ausgeschrieben. Nachdem 2013 wegen des Int. Deutschen Turnfestes „Sport und Spiel am Wasserturm“ pausierte, waren wir auf die Resonanz neugierig, zumal nach 11 Jahren Pause auch wieder der Schüler – Einzellauf mit ausgeschrieben wurde. 12 Schüler und Schülerinnen des SC Wiesloch und SC Speyer waren gemeldet, letztendlich waren 9 LäuferInnen am Start und kämpften um Plätze und Medaillen/Sachpreise. Der jüngste Starter war der 9-jährige Pascal Holzhauer vom SC Wiesloch, der in seiner Altersklasse nur 1 Runde – 1,06 km in der klassischen Technik zu absolvieren hatte. Nach 4:52 min. rollte er wohlbehalten, aber etwas erschöpft über die Ziellinie.
Im Hauptlauf, dem Rollski-Mannschaftssprint, starteten 7 Mannschaften, bei der 2 Mannschaften aus dem Raum Leipzig angereist kamen. Eine Mannschaft davon, das Team Dirk Mannewitz und Christian Schmidt konnten mit einer Siegerzeit von 23:20 min. den Sieg mit nach Leipzig nehmen, knapp dahinter, in einer Zeit von 23:21 min. kamen die Sieger des Mannschaftssprints von 2012, Jurij Propp und Tobias Rath ins Ziel.
Jens Finger, 1. Vorsitzender des Ski-Club Mannheim, und Uwe Kaliske, Leiter des Fachbereich Sport und Freizeit der Stadt Mannheim, gestalteten die Siegerehrung; Uwe Kaliske überreichte den beiden Läufern der siegreichen Mannschaft den „Ehrenpreis der Stadt Mannheim“.
Neben all den sportlichen Wettkämpfen war der SCM auch wieder mit dem Biathlon-Simulator präsent. Von morgens bis abends probierten sich Besucher jeden Alters, mit dem Lasergewehr die 5 „Zielscheiben“ zum Leuchten zu bringen. Jürgen und Christel Spilger sowie Helga Lang waren den ganzen Tag vollauf beschäftigt mit Einweisung und Hilfestellung.
Nicht nur bei den Wettkämpfen ging es heiß her, auch der Wettergott ließ das Thermometer in die Höhe steigen, sodass Wasser nicht nur aus Hahn und Flasche floss, sondern auch aus allen Poren strömte. Der Regen kam zum Glück erst nach der Veranstaltung.
Die Organisation des Rollski-Rennens selbst ist nicht schwer, die größte Herausforderung ist die Rekrutierung der Helfer-Mannschaft. Denn ohne die Unterstützung bei Aufbau, Startnummernausgabe, Rundenzählen und auch die Sicherung der Übergänge wäre das Rennen nicht durchzuführen. Und auch Mitmach-Angebote beleben die Veranstaltung, wollen aber ebenfalls organsiert und betreut sein.
Ein ganz großes DANKESCHÖN an alle fleißigen Helferinnen und Helfer.
Wir danken auch ganz herzlich Stefan Harter aus Bad Peterstal, der ganz spontan als Moderator eingesprungen ist. Das Rennen wurde so kurzfristig angesetzt, dass Manfred Schneider bereits seinen Urlaub gebucht hatte.
Heute Abend im Käfertaler Wald hat ein Security-Helfer berichtet, dass ein Inline-Sportler zu ihm kam und sich bei ihm mit Abklatschen bedankte. Auch eine schöne sportliche Geste, die erfreut …
HerB
Rollski 2014.pdf

Zurück